Objekt des Monats

2022

September 2022

Daniel Straub (1815–1889) gilt im Volksmund als „zweiter Gründer“ seiner Heimatstadt Geislingen. Zunächst übernahm er die Mühle seines Schwiegervaters, die Kapellmühle. Sein Unternehmergeist brachte ihn dann dazu, eine Reparaturwerkstatt für die im Bau der Geislinger Steige benötigten Maschinen einzurichten. Im Jahr 1850 wurde daraus die Maschinenfabrik Geislingen (MAG). 1853 gründete er mit den Brüdern und Metalldrückern Schweizer die „Plaquéfabrik“ Straub & Schweizer, den Vorläufer der Württembergischen Metallwarenfabrik (WMF). Mit den Erzeugnissen seiner Metallwarenfabrik machte er sich über die württembergischen Grenzen hinaus einen Namen.

August 2022

Das Objekt des Monats August gibt nach wie vor Rätsel auf und führt uns auf einen blutigen Vorfall aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges zurück, der sich in Geislingen ereignete.

Juli 2022

Am Abend des 14. Julis 1859 brach in Treffelhausen (seit 1973 ein Ortsteil von Böhmenkirch) auf der Kochstelle eines Hauses in der Weißensteiner Straße ein Feuer aus, das sich in der Nacht rasant auf das gesamte Dorf ausbreitete. Mit Ausnahme des Pfarrhauses und des Gasthauses „Zur Sonne“ fielen dem verheerenden Brand in nur wenigen Stunden 86 Häuser – also das gesamte Dorf – sowie die Pfarrkirche St. Vitus (bis auf ihren Turm) zum Opfer. Das Objekt des Monats, ein kolorierter Stich, zeigt die Folgen der Verwüstung.

Juni 2022

Das Objekt des Monats Juni 2022 führt uns in den dritten Stock des Museums im Alten Bau. Genauer gesagt befindet es sich in der 2017 eingerichteten Dauerausstellung „Unsere Vogelwelt“, die der 2018 verstorbene Ornithologe und Leiter der Ortsgruppe Geislingen des NABU, Dieter Rockenbauch, gestaltete und mit über 250 Vogelpräparaten bestückte.

Mai 2022

Gold, Juwelen, Schatzkarten – verschiedenste Vorstellungen und Wunschträume verbinden wir mit dem Begriff der Schatztruhe. Dabei waren Truhen verschiedenster Art tatsächlich über Jahrhunderte dazu ausgelegt, wertvolle Dinge zu verwahren.

April 2022

Der Maler und Zeichner Jakob Früholz (1769–1846) entstammte einer alten Beindreher-Familie. Seine Kindheit verbrachte er im heute so genannten „Früholz’schen Haus“ (Schillerstraße 19).

März 2022

Zum Ende des 19. Jahrhunderts herrschte im noch jungen Deutschen Kaiserreich eine regelrechte Denkmalwut. Büsten, Reiterstandbilder, Gedenktafeln, Straßen und Bezeichnungen von topografischen Punkten in der Landschaft wurden den Reichsgründern Kaiser Wilhelm I., Helmut von Moltke und Reichskanzler Bismarck gewidmet. Mit der weit verbreiteten Würdigung des „Eisernen Kanzlers“ kam dabei erstmals ein Politiker in größerem Umfang zu Ehren.

Februar 2022

Im 21. Jahrhundert ist der platzsparende Computer in modernen Büroräumen nicht mehr weg zu denken. Ein Bildschirm, eine Tastatur, eine Maus und ein handlicher Rechner verdrängten beige Rechnerkästen und Röhrenbildschirme, die erst in den 1980er Jahren zunehmend ihre Vorgänger – die Schreibmaschinen – der Schreibtische verwiesen hatten.

Januar 2022

Ovation der Geislinger für König Wilhelm I. von Preußen auf dem Bahnhof.

Am 3. Oktober 1867 beehrte hoher Besuch das württembergische Städtchen Geislingen.