Veröffentlichungen im Bereich Kunst

Geislinger Kunstblicke

2019 wurden die Geislinger Kunstblätter anlässlich des 100jährigen Bestehens des Kunst- und Geschichtsvereins Geislingen um die bibliophile Katalog-Edition Kunstblicke erweitert. Diese erscheint als Periodikum. Für den Verein als Herausgeber leiten Boris Kerenski und Stefan Renner die Edition, die im Moloko Verlag bei Magdeburg erscheint.

 

 

Cover Kunstblicke #1Edition Kunstblicke #1
Ulrich Klieber: »Silk Road«
Katalogedition des Kunst- und Geschichtsvereins Geislingen
Herausgeber für den Kunst- und Geschichtsverein: Boris Kerenski & Stefan Renner
Erschienen bei Moloko PRINT
ISBN: 978-3-943603-70-5
€ 15 
Kunstblicke Cover #2Edition Kunstblicke #2
Rolf Altena, Dieter Groß & Andreas Opiolka: »Wir3«
Herausgeber für den Kunst- und Geschichtsverein: Boris Kerenski & Stefan Renner
ISBN 978-3-943603-99-6
€ 15 
Die Edition Kunstblicke #3 erscheint im Herbst 2021.
 
Bezug über den Buchhandel, den Kunst- und Geschichtsverein Geislingen (funk@advorange.de), direkt beim Verlag (www.molokoplusrecords.de) oder in der Galerie im Alten Bau Geislingen während der Öffnungszeiten (Di bis So von 15–17h).

Die Erstausgabe ist Ulrich Klieber gewidmet: Ein renommierter Künstler, der sich in Deutschland und im Ausland einen Namen gemacht hat und dennoch immer mit der Heimatregion verwurzelt geblieben ist. Der 1953 in Göppingen geborene Klieber studierte an der Kunstakademie Stuttgart und am Royal College of Art in London. Seit 1985 ist er als freischaffender Künstler tätig und lehrte seit 1995 als Professor an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, deren Rektor er von 2003–2010 war. Klieber ist viel gereist und hat in Ländern wie China, Japan, Vietnam Kunst unterrichtet und den akademischen Austausch gefördert. Seit 2015 ist er Adjunct Professor an der Ton Duc Thang University in Ho Chi Minh City, Vietnam. Er lebt in Adelberg, Murnau und Ho Chi Minh City.

Der Inhalt der »Kunstblicke« #1, Ulrich Kliebers »Silk Road«, gestaltet sich folgendermaßen: Klieber ist ein Multitalent, das in vielen Techniken/Ausdrucksweisen versiert ist. Somit finden sich in dem Katalog literarische Texte von ihm, Fotos, Malereien, Collagen, Schnelles aus den Skizzenbüchern … und von dem Berliner Lyriker Armin Strohmeyr zwei Gedichte: feinfühlige und prägnante Beobachtungen, die dem Leser den Künstler, seine Arbeiten, sein Vorgehen, seinen Umgang mit Studenten … näherbringen.

Die Nummer 2 der Edition ist Rolf Altena, Dieter Groß & Andreas Opiolka gewidmet, die eine Künstlergruppe bilden. Bei Wir3 kommen unterschiedliche Positionen von drei Individualisten zusammen. Rolf Altena zeigt kraftvolle und spontane Grafik. Seine Figuren haben etwas Rohes, Morbides und von ihnen geht eine aggressive Präsenz aus. Die Arbeiten von Dieter Groß besitzen feinen Humor, erscheinen wie Karikaturen oder Illustrationen zu Geschichten, die sich spontan im Kopf des Betrachters ergeben. Andreas Opiolkas Fotos wirken wie sensible Beobachtungen aus der Distanz, die sich durch Unschärfen und verfremdete Farben noch mehr dem Betrachter entziehen und teilweise wie abstrahierte Film Stills wirken.

1982 lernten sich die Drei kennen, als Andreas Opiolka sein Studium an der Kunstakademie Stuttgart begann – bei Professor Dieter Groß, der von seinem Assistenten – Rolf Altena – unterstützt wurde. Mit den Jahren entwickelte sich eine bemerkenswerte und ungewohnte Dreierkonstellation, die im freundschaftlichen Zusammenschluss zu unterschiedlichen Anlässen künstlerische Aktivitäten in Gang setzte. 1991 entstanden erstmals Arbeiten, die als 3er-Werke angesehen wurden. Die Edition »Kunstblicke« feiert und würdigt nun in einer Preview das anstehende 30-jährige Jubiläum.

Geislinger Kunstblätter

Bei den Geislinger Kunstblättern handelt es sich um besondere Leporellos, die jeweils einem Künstler oder einer Künstlerin gewidmet sind und in einer Auflage von 100 Exemplaren limitiert vorliegen. Besonders an diesen Faltblättern ist, dass die Künstler/innen darin etwas hineingearbeitet haben (Farberweiterungen, Zeichnungen, Nummern, Unterschriften o.Ä.). Jedes ist also ein kleines Original. Sie erscheinen in einem Kuvert, kosten 5 EUR und können in der Galerie im Alten Bau erworben werden. Herausgeber ist der Kunst- und Geschichtsverein Geislingen.

Kunstblatt Nr. 1 (2010)

Isabell Kamp

Kunstblatt Nr. 2 (2012)

Harry Meyer

Kunstblatt Nr. 3 (2013)

Hannes Steinert

Kunstblatt Nr. 4 (2014)

Ulrich Klieber

Kunstblatt Nr. 5 (2015)

Rudi Weiss

Katalog Modes of the Chinese

anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Herbst 2016

Veröffentlichungen im Bereich Stadtgeschichte

Kataloge der Weihnachtsausstellungen

Die Begleitkataloge zu den Weihnachtsausstellungen können zu folgenden Preisen käuflich erworben werden:

  • Einzeln: € 8 
  • 3 Exemplare: € 18 
  • 4 Exemplare: € 24 
  • 5 Exemplare: € 30

Bitte wenden Sie sich hierzu an das Sekretariat des Stadtarchivs/Museums und Galerie im Alten Bau (andrea.knosp@geislingen.de).

Folgende Begleitkataloge sind erhältlich:

  • Albert Kley/Rainer Schreg, Vor- und Frühgeschichte von Geislingen und Umgebung. Scherben schreiben Geschichte, Geislingen 1992.
  • Hartmut Gruber (Hg.), Von Gizelingen zum Ulmer Tor. Spurensuche im mittelalterlichen Geislingen, Geislingen 1993.
  • Hartmut Gruber (Hg.), Die Grafen von Helfenstein. Stationen ihrer Geschichte, Geislingen 1994.
  • Hartmut Gruber, Hopfen und Malz… Von Geislinger Brauereien und Gastwirtschaften, Geislingen 1995.
  • Hartmut Gruber (Hg.), „Ein Staettlein Ulmer Gebieths…“ – 1396–1803: Geislingen unter Ulmer Herrschaft“, Geislingen 1996.
  • Hartmut Gruber (Hg.), Eine Stadt im Wandel. 1810–1938: Die württembergische Oberamtsstadt Geislingen, Geislingen 1998.
  • Wilhelm Rall, Karten als Zeugen der Geschichte. 500 Jahre Kartographie am Beispiel von Geislingen und Umgebung, Geislingen 2003.