Museum & Galerie

Moltkestraße 11
73312 Geislingen an der Steige

Museum

Mai bis Anfang November
Di. bis So. 15-17h

Galerie

Nur während der Ausstellungen
Di. bis So. 14-17h

Das Museum im Alten Bau hat ab Dienstag 1. Juni 2021 zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet!

Da die Inzidenz im Landkreis Göppingen (Stand 9. Juni 2021) weiter unter dem Wert von 50 liegt, müssen Sie vor einem Besuch des Museums keinen Corona-Test vorweisen und auch keinen Impf- oder Genesenennachweis vorzeigen. Die gängigen Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin.

Bitte beachten Sie, dass sich die Auflagen je nach Inzidenz ändern können. Auf unserer Homepage halten wir Sie stets aktuell informiert.

Die Galerie im Alten Bau befindet sich im Erdgeschoss und ist dank einer Rampe für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Der Zugang zum Museum erfolgt über Treppen und ist damit nur bedingt behindertengerecht.

KUNSTAUSSTELLUNG

13. Juni bis 11. Juli 2021

Nicole Bold & Christof Söller

Galerie im Alten Bau

Nicole Bold war Meisterschülerin bei Prof. Peter Chevalier und erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Förderpreis Junge Kunst Konstanz, das Eduard-Bargheer-Stipendium, Hamburg oder das Stipendium in der Rainer Bartels Foundation, Basel. Die Kunstkritikerin Adrienne Braun sagt über sie: „Vordergründig mag Nicole Bold eine Naturmalerin sein. Trotzdem behaupte ich: Nicole Bold ist eine durch und durch abstrakte Malerin. Ihr gelingt, in der Abstraktion die Lebendigkeit der Natur darzustellen.“

Nicole Bold, wenn das jetzt erst noch geschieht (2020)

Christof Söller wiederum erschafft besonders ausdrucksvolle plastisch-keramische Arbeiten: Die Faszination, einem Klumpen Erde etwas Lebendiges zu entlocken, das zugleich Physis und Psyche werden kann, ist Söllers Impetus. Takotsubo beschreibt im medizinischen Sinne eine durch emotionale Belastung ausgelöste Herzmuskelerkrankung, die aufgrund der morphologischen Ähnlichkeit zu japanischen getöpferten Tintenfischfallen so benannt wurde.

Christof Söller, Tabo 4 (2019)

Die Ausstellungseröffnung findet am 13.6. um 11 Uhr statt. Aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ist die Eröffnung auf  32 Personen beschränkt. Bitte melden Sie sich  ab dem 7. Juni 2021 (Mo bis Fr zwischen 8.30 und 12 Uhr) im Stadtarchiv Geislingen unter der Rufnummer 07331/24-361 an.

Bitte beachten Sie:

Stand 9. Juni 2021 ist ein Besuch der Galerie ohne Auflagen bzw. unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln möglich. Im Falle einer Verschärfung der Lage müssten Besucher einen aktuellen Coronaschnelltest oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Die aktuell geltende Regelung entnehmen Sie unserer Homepage.

 

Museum und städtische Galerie im ALTEN BAU

Heimatmuseum

Sie interessieren sich für das Museum im Alten Bau und seine Sammlungen oder planen einen Besuch der Stadt Geislingen an der Steige? Hier finden Sie alle Informationen rund um das Stadtmuseum und die städtische Galerie.

Der „Alte Bau“ ist ein imposanter achtstöckiger Fachwerkbau aus dem Jahr 1445. Das ehemalige Getreidehaus gilt als eines der Wahrzeichen Geislingens. Als Stadtmuseum beherbergt er seit 1923 die Museumssammlung des Kunst- und Geschichtsvereins Geislingen e.V.

Im Museum im Alten Bau schlummert das Gedächtnis der Stadt Geislingen und ihrer Umgebung. Vor 100 Jahren wurde es als „Heimatmuseum“ gegründet. Damals wurde die Bevölkerung gebeten, Objekte zu spenden, die ihre Geislinger Heimat auszeichnete und für sie so besonders machte – und die Sammlung wächst bis heute weiter! Von der sehr zarten und feinen Elfenbeinschnitzerei bis hin zum technischen Meisterwerk der Geislinger Eisenbahnsteige, von Tonscherben, die vom Leben auf der Burg Helfenstein berichten bis hin zur bunten Vielfalt der heimischen Vögel: Im Museum im Alten Bau gibt es viele Facetten der lokalen Geschichte und Kultur zu entdecken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Objekt
des Monats

Objekt des Monats

Juni 2021

Magnetophon 75 de Luxe

Mit dem Lieblingslied auf dem Balkon oder der Terrasse den Sommer genießen: das war ab 1962 dank des neuesten Magnetophons von Telefunken möglich.

20210601000041
Stadtmuseum

Ihre Ansprechpartner

M. Regerat

DR. MIRIAM RÉGERAT-KOBITZSCH

Leitung

P. Lintner

Dr. PHILIPP LINTNER

Stellvertretende Leitung

A. Knosp

ANDREA KNOSP

Sekretariat

S. Renner

STEFAN RENNER

Ausstellungsleitung
Galerie im Alten Bau

BORIS KERENSKI

BORIS KERENSKI

Redaktion
„Kunstblicke“