Museum & Galerie

Moltkestraße 11
73312 Geislingen an der Steige

Museum

Mai bis Anfang November
Di. bis So. 15-17h

Galerie

Nur während der Ausstellungen
Di. bis So. 14-17h

Das Museum im Alten Bau hat ab Dienstag 1. Juni 2021 zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet!

Laut Corona-Landesverordnung gilt seit dem 17. August 2021 für den Besuch der Galerie und des Museums im Alten Bau neben den gängigen Abstands- und Hygieneregeln die „3-G-Regel“ als zusätzliche Zugangsvoraussetzung. Bitte legen Sie hierzu bei Ihrem Besuch entweder einen vollständigen Impfnachweis (gültig 14 Tage nach der 2. Impfung), einen Genesenen-Nachweis oder einen negativen Antigen-Schnelltest (von einer offiziell zugelassenen Corona-Teststation, max. 24 Stunden alt) vor. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder vor der Einschulung sowie Schüler*innen unter 18 Jahren.

Bitte beachten Sie, dass sich die Auflagen je nach Inzidenz ändern können. Auf unserer Homepage halten wir Sie stets aktuell informiert.

Die Galerie im Alten Bau befindet sich im Erdgeschoss und ist dank einer Rampe für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Der Zugang zum Museum erfolgt über Treppen und ist damit nur bedingt behindertengerecht.

KUNSTAUSSTELLUNG

12. September bis 10. Oktober 2021

20° Baumé – Druckgraphik von Karin Brosa

Controlling (2021)
Controlling (2021)

Brosa studierte Freie Graphik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Volker Lehnert und Prof. Cordula Güdemann; seit 2019 ist sie Künstlerische Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Philipps-Universität Marburg. Seit 2010 erhielt sie zahlreiche Preise, Förderungen und Stipendien, etwa das Erasmus-Stipendium an der Accademia di Belle Arti di Brera, das Stadtmaler-Stipendium der Stadt Gaildorf oder den „Kunstpreis Ereignis Druckgraphik 6“ des BBK Leipzig. Ihre Arbeiten werden seit vielen Jahren in Deutschland, Frankreich und Österreich gezeigt.

Mit 20° Baumé wird die Säurestärke der Eisen-III-chlorid-Lösung bezeichnet, mit der die Kupferplatten bei der Radierung geätzt werden.

„Ausgangspunkt von Karin Brosas Arbeiten sind Motive aus ihrer Umgebung, vertraute Motive, die sie interessieren und beschäftigen, denen sie sich dann meist erst zeichnerisch nähert, ebenso wie Bildzitate oder Zeitungsberichte. Ihre Graphik zeigt pointierte Zeit- sowie Gesellschaftskritik und gibt verrätselt Autobiographisches preis. In ihre Motivwelt nimmt Brosa Zitate aus der Kunstgeschichte auf und erweitert damit das Feld an Interpretationen. Daneben bedient sie sich eines Repertoires an menschlichen Hauptdarstellern, welche für die Darstellung ihrer vieldeutigen Bildinhalte in immer neue Zusammenhänge gebracht werden. Auf bestimmte Aussagen lässt sich die Kunst Karin Brosas nicht festlegen, denn zu viel Widersprüchliches liegt in den Bedeutungsebenen ihrer motivischen Zusammenhänge verborgen und lässt schnell einen vermeintlich sicheren Boden an Sinnzuschreibungen wieder verlieren. Die Künstlerin forscht vielmehr nach wertvollen Fragen, die jedoch gar nicht so einfach zu stellen sind.“ (Reinhold Weinmann, 2015)

Ausstellungsinformationen:

Die Ausstellung wird am Sonntag, 12. September 2021, um 11.00 Uhr von Dr. Miriam Régerat-Kobitzsch, Leiterin des Museums und der Galerie im Alten Bau, mit einem Künstlerinnengespräch eröffnet.

Bitte beachten Sie:

Der aktuellen Corona-Landesverordnung (16.08.2021) zufolge ist ein Besuch der Ausstellungseröffnung uneingeschränkt möglich. Voraussetzung für einen Galeriebesuch ist die „3 G“-Regel (nur mit Geimpften-, Genesenen- oder Getestetennachweis). Es gelten die aktuellen Hygiene- und Coronaregeln, wobei kurzfristige Änderungen möglich sind.

Wir halten Sie auf unserer Homepage hierzu aktuell informiert.

Sommeraktion im Museum im Alten Bau: Unsere Vogelwelt

Welche Farbe hat ein Wespenbussard? Warum schläft der Mauersegler auch im Flug? Was frisst ein Uhu?

In der Ausstellung „Unsere Vogelwelt“ im dritten Stock des Museums im Alten Bau in Geislingen an der Steige werden auch dieses Jahr wieder diese und viele andere Fragen von der ehrenamtlichen Museumsmitarbeiterin Heidrun Rockenbauch beantwortet. Die Ehefrau von Dieter Rockenbauch, dem 2018 verstorbenen Leiter der Ortsgruppe Geislingen des NABU und Gestalter der Ausstellung, gibt großen und kleinen interessierten Besucher*innen Auskunft zu den über 250 Vogelpräparaten und der heimischen Vogelwelt.

Dieses besondere Angebot findet an folgenden Sonntagen von 15.00 bis 17.00 Uhr statt:

4. Juli, 1. August, 8. August, 15. August, 22. August, 29. August, 5. September, 12. September, 3. Oktober

Museum und städtische Galerie im ALTEN BAU

Heimatmuseum

Sie interessieren sich für das Museum im Alten Bau und seine Sammlungen oder planen einen Besuch der Stadt Geislingen an der Steige? Hier finden Sie alle Informationen rund um das Stadtmuseum und die städtische Galerie.

Der „Alte Bau“ ist ein imposanter achtstöckiger Fachwerkbau aus dem Jahr 1445. Das ehemalige Getreidehaus gilt als eines der Wahrzeichen Geislingens. Als Stadtmuseum beherbergt er seit 1923 die Museumssammlung des Kunst- und Geschichtsvereins Geislingen e.V.

Im Museum im Alten Bau schlummert das Gedächtnis der Stadt Geislingen und ihrer Umgebung. Vor 100 Jahren wurde es als „Heimatmuseum“ gegründet. Damals wurde die Bevölkerung gebeten, Objekte zu spenden, die ihre Geislinger Heimat auszeichnete und für sie so besonders machte – und die Sammlung wächst bis heute weiter! Von der sehr zarten und feinen Elfenbeinschnitzerei bis hin zum technischen Meisterwerk der Geislinger Eisenbahnsteige, von Tonscherben, die vom Leben auf der Burg Helfenstein berichten bis hin zur bunten Vielfalt der heimischen Vögel: Im Museum im Alten Bau gibt es viele Facetten der lokalen Geschichte und Kultur zu entdecken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Objekt
des Monats

Objekt des Monats

September 2021

Schachspiel aus Walrosselfenbein

Das Geislinger Traditionshandwerk der Elfenbeinschnitzerei lässt sich mittels urkundlicher Belege bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen.

20210901000053
Stadtmuseum

Ihre Ansprechpartner

M. Regerat

DR. MIRIAM RÉGERAT-KOBITZSCH

Leitung

P. Lintner

Dr. PHILIPP LINTNER

Stellvertretende Leitung

A. Knosp

ANDREA KNOSP

Sekretariat

S. Renner

STEFAN RENNER

Ausstellungsleitung
Galerie im Alten Bau

BORIS KERENSKI

BORIS KERENSKI

Redaktion
„Kunstblicke“